VALIE EXPORT. Das Archiv als Ort künstlerischer Forschung

10.11.2017 – 28.01.2018
Kuratorin Sabine Folie
LENTOS Kunstmuseum Linz

Die Ausstellung VALIE EXPORT. Das Archiv als Ort künstlerischer Forschung erlaubt erste Einblicke in das reichhaltige Archiv der Künstlerin. Dabei hat ein experimentelles Ausstellungsdisplay mit einer diagrammatischen Grundstruktur dem abstrakten Charakter eines prinzipiell uneinsehbaren Archivs und dem Umstand Rechnung getragen, Archivbestände in einem musealen Zusammenhang zu zeigen und dem Faktum, dass das Diagramm eine genuin konzeptuelle Strategie der Visualisierung für Künstler_innen besonders der Post-Avantgarde darstellt. Dies trifft auch auf VALIE EXPORT und ihre zahlreichen werkbezogenen Konzepte zu.

Der Ausstellungsraum im Untergeschoss des LENTOS wird temporär zum Archiv VALIE EXPORT und gewährt Einblicke in das Denken, Forschen und Entwickeln der Künstlerin. Dabei wird sie als öffentliche Person, Theoretikerin und Lehrende aus einer Fülle von Dokumenten, Autografen, Skizzen und Entwürfen ebenso greifbar wie als private in Briefen, Gedichten, Fotos und Notizen. Aus dem Gesammelten und „Aufbewahrten“ erschließt sich darüber hinaus das künstlerische Netzwerk und das kollektive Gedächtnis eines Zeitraumes von mehr als fünfzig Jahren.

Über die experimentelle Art der Präsentation nähert sich die Ausstellung dem umfangreichen Archiv der Künstlerin an. Sie vermittelt anhand exemplarischer Beispiele Eindrücke von der Bandbreite ihrer künstlerischen Forschung und Produktionsprozesse. Künstler_innenarchive treten zunehmend in den Fokus des öffentlichen und wissenschaftlichen Interesses. Sie geben Auskunft über den Weg der Ideenfindung bis hin zur Ausformulierung eines Werks und zudem über das kulturelle Klima einer Zeit. Oft bilden sie sogar den zentralen Gegenstand des Werks.

Eine Ausstellung des LENTOS Kunstmuseum Linz in Kooperation mit dem Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.).